Neuheit: Wildlife-Projekt!

seekuh-amazonas-tierprojekt-rettungszentrum-wildlife

Neuheit: Wildlife-Projekt!

Hej!

ein  frohes neues Jahr für dich oder feliz año nuevo, falls du bereits spanisch sprichst – oder es gerne in Peru lernen möchtest. Wir wünschen uns, dass 2018 ein großartiges Jahr für dich wird. Mit tollen Reiseerlebnissen und viel Zeit für die Dinge, die dir wirklich am Herzen liegen. Allen voran Freunde und Familie. Pünktlich zum neuen Jahr gibt es auch eine Projekt-Neuheit, die wir gerne mit dir teilen möchten. Naturliebhaber aufgepasst: In Zusammenarbeit mit dem Centro de Rescate Amazónico (CREA) gibt es absofort eine tolle Möglichkeit für dich, mit Peru in Farbe in einem Wildlife-Projekt in Iquitos zu arbeiten.

Wildlife und Naturschutz

Über die Wichtigkeit und die Bedeutung des Naturschutzes für das Amazonsgebiet haben wir bereits an mehreren Stellen berichtet. Unter anderem in unserem letzten Blogbeitrag über den Alpenkondor. Mit diesem neuen Wildlife-Projekt im Rettungszentrum für im Wasser lebende Säugetiere möchten wir dir jetzt die Möglichkeit bieten, deinen Teil zur Erhaltung der Biodiversität und Artenvielfalt beizutragen. Wie du der Projekt-Seite entnehmen kannst, geht es um den Schutz und die Rettung von Seekühen, Flusserdelfinen, Ameisenbären, Faultieren und vielen anderen Tierarten, die im Amazonasgebiet heimisch sind. Bedauerlicherweise werden oft viele dieser vom Aussterben bedrohten Tiere in Gefangenschaft gehalten.

 

 

Seit Jahren setzt sich das CREA-Team für das Wohlergehen und die artgerechte Haltung dieser Tiere ein. Das Team führt die Tiere wieder an ihre eigentliche Lebensumgebung und natürliche Ernährung heran, um eine Freilassung in die Wildnis überhaupt erst zu ermöglichen. Die Freilassungen finden immer in den geschützten Naturgebieten Loretos statt. Loreto ist die flächenmäßig größte Region in Peru und weitestgehend von Regenwald bedeckt. Mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von über 26 Grad ein Garant für feucht-heißes Tropenwetter. (Auf verschwitzte T-Shits solltest du dich also einstellen können. 🙂 ) Das Centro de Rescate Amazónico ist Anlaufstelle für Biologen, Naturschützer, Tiermediziener und viele andere Experten in natur– und tiernahen Themengebieten. Du wirst also viel lernen können über die Pflege, Rehabilitation und Arterhaltung unterschiedlicher Tiere.

 

 

Das Rettungszentrum engagiert sich darüber hinaus für die Umweltbidlung  in den Fluss- und Stadtgebieten Loretos. Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht die Bedeutung und die Wichtigkeit der Artenvielfalt für die Erhaltung des amazonischen Ökosystems.

 

Standort Iquitos

Für dieses Projekt bist du bei einer Gastfamilie in der Dschungelstadt Iquitos untergebracht. Mit 400.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt im tropischen Regenwald und Hauptstadt in der Region Loreto. Iquitos ist ausschließlich per Schiff über den Amazonas oder per Flugzeug zu erreichen. Ein Standort also für den Entdecker in dir, der Lust auf Wildlife hat. Für die Verständigung im Projekt sind Spanischkenntnisse sinnvoll. Sollte dein Spanisch noch in den Kinderschuhen stecken, vermitteln wir dir gerne auch einen Sprachkurs vor Ort, oder in einer anderen Stadt in Peru.

Viva el Perú y la naturaleza!

seekuh-amazonas-tierprojekt-rettungszentrum-freilassung

 


Bewerten Sie diesen Blog-Eintrag?
  • 0/5
  • 0 Bewertungen
0 BewertungenX
Sehr schlecht! Schlecht! Ok! Gut! Sehr gut!
0% 0% 0% 0% 0%
Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar